Subscribe to Email Updates

    Kapital Digital Featured | 3 Min Lesedauer

    Cambridge-Studie: Mehr als 1 Milliarde Euro alternative Finanzierungen in Deutschland

    Vormarsch von P2P-Krediten und eine Internationalisierung des Geschäfts: Die University of Cambridge hat den weltweiten Markt für alternative Finanzierungen untersucht. In der jüngst erschienen Studie „The Global Alternative Finance Market Benchmarking Report“ analysieren die Autorinnen und Autoren das Jahr 2018. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Ergebnisse vor.

    Die University of Cambridge und das Forschungszentrum für alternative Finanzierungen haben vergangene Woche die Studie „The Global Alternative Finance Market Benchmarking Report“ vorgestellt. Der Bericht analysiert alternative und digitale Finanzierungsmöglichkeiten aus über 185 Ländern und von mehr als 1.200 Plattformen. Im Folgenden gehen wir auf die wichtigsten Erkenntnisse ein.

    Entwicklung des Gesamtmarkts: China gibt Takt vor, Deutschland wächst stark

    Weltweit wurden 2018 304,5 Milliarden US-Dollar über alternative Finanzierungsplattformen eingesammelt. Damit sank das Transaktionsvolumen im Vergleich zum Vorjahr. Der Grund dafür ist vor allem in China zu finden: dort gab es striktere Regelungen bei der Vergabe von Peer-To-Peer-Krediten, also Kredite zwischen zwei Privatpersonen.

    China verzeichnete dennoch das höchste Volumen im Bereich der alternativen Finanzierungen mit 215,4 Milliarden US-Dollar. Die USA und Großbritannien kamen mit 61 Milliarden bzw. 10,4 Milliarden US-Dollar auf den zweiten und dritten Platz.

    CrowdDesk_Alternative Finanzierungen_Total

    In Deutschland betrug das Volumen mehr als 1,2 Milliarden US-Dollar. Die Bundesrepublik landet damit auf Platz sechs der größten Märkte weltweit. Davon entfielen 51 % auf Peer-to-Peer-Consumer-Lending, 24,6 % auf Crowdinvesting für Immobilien. An Unternehmen wurden 218 Millionen US-Dollar vermittelt. Das Marktwachstum wuchs im Vergleich zu 2017 um rund 89 %.

    „Wir sehen, dass es gerade in Deutschland einen immer größeren Bedarf an alternativen Finanzierungsmöglichkeiten gibt“, so Karsten Wenzlaff, einer der Co-Autoren der Studie. „Das liegt insbesondere am guten regulatorischen Umfeld, z. B. durch die gesetzlichen Erleichterungen für prospektbefreite Emissionen von Wertpapieren.“

    CrowdDesk_Alternative Finanzierungen_Deutschland

    Pro-Kopf-Volumen: Europa und USA stark, Vertrauen wichtiger Faktor

    Bei Pro-Kopf-Investitionen verzeichneten die USA, Großbritannien, Lettland und die Niederlande die höchsten Volumina im Bereich der alternativen Finanzierungen. Das sei laut Karsten Wenzlaff ein Beweis dafür, dass die Marktdurchdringung in diesen Ländern hoch sei – trotz niedrigerer gesamter Finanzierungsvolumen im Fall der europäischen Länder.

    Vor allem die Märkte in Europa weisen eine hohe pro-Kopf-Nutzung der alternativer Finanzierungsinstrumente auf. Interessant ist dabei die Relation zwischen Vertrauen und der Nutzung pro Person: Je höher das soziale Vertrauen in Personen und Institutionen ist, desto höher auch das investierte Volumen pro Kopf.

    Finanzinstrumente: P2P-Kredite dominieren

    Kredite zwischen zwei Privatpersonen (P2P-Kredite) waren in 2018 das wichtigste alternative Finanzierungsinstrument. Die Konsumkredite machten rund 64 % des weltweiten Transaktionsvolumens aus. Auf dem zweiten Platz folgten Kredite von Privatpersonen an Unternehmen. Sie hatten ein Volumen von 50 Milliarden US-Dollar. Crowdinvesting, auch equity-based Crowdfunding genannt, liegt mit mehr als 1,5 Milliarden US-Dollar Volumen im Mittelfeld.

    CrowdDesk_Alternative Finanzierungen_Finanzarten

    Internationalisierung alternativer Finanzierungsformen steigt

    Die Studie der University of Cambridge zeigt insbesondere die zunehmende Internationalisierung alternativer Finanzierungsformen. Was bedeutet das? Auf Plattformen finden sich zunehmend ausländische Projekte. Daneben stellen Unternehmen ihre Projekte immer häufiger auch auf ausländischen Plattformen ein. Die Zahl der Firmen, die international tätig sind, steigt stetig. Vor allem in afrikanischen Staaten ist ein Wachstum der “cross border activities” spürbar. Hier stammen 81 % des Volumens aus anderen Ländern.

    In Deutschland ist dieser Trend indes noch nicht zu beobachten. Die verhaltene Ausbreitung der Internationalisierung ist laut Studie auf den hohen Grad der Regulierung zurückzuführen. Dies erschwere grenzüberschreitende Investitionen und Transaktionen. Es gibt nur sehr wenige nicht-deutsche Projekte auf deutschen Plattformen. Ausländische Kunden haben es auf dem deutschen Markt schwer, Fuß zu fassen.

    Entwicklungen und Zukunftstrends für alternative Finanzierungen

    Die Studienergebnisse zeigen auch, dass der Markt der alternativen Finanzmodelle sich in Deutschland im Wandel befinden. Er konsolidiert sich zunehmend und kleinere Player verschwinden. Gleichzeitig konzentrieren sich die getätigten Transaktionen fast ausschließlich auf die nationale Ebene.

    Die vollständigen Studienergebnissen finden Sie hier.

     

    Sie wollen mehr zum Thema alternative Finanzierungen erfahren? Wir haben Ihnen alles  Wichtige hier zusammengefasst.

    Was ist Crowdinvesting?

    Ähnliche Kategorien

    Kapital Digital Featured

    Emma

    Emma studiert Business Administration mit Konzentration auf International Management an der Frankfurt School of Finance and Management. Sie unterstützt als Werkstudentin das CrowdDesk-Team im Bereich Content-Marketing und Leadgeneration.

    Das könnte Sie auch interessieren:

    Kapital Digital Featured

    Wie schafft man Vertrauen im Crowdinvesting?

    Vor einiger Zeit war Florence Jaouat bei einer größeren deutschen Crowdinvesting-Plattform angestellt. Ein Teil ihres Jo...

    Kapital Digital Featured

    Umfrage: Die Nutzung digitaler Finanzprodukte in Deutschland

    Die Digitalisierung des Finanzvertriebs schreitet voran. Doch was ist Verbrauchern in Deutschland wichtig, wenn es um Ve...

    Kapital Digital Featured

    Stefan Loipfinger: „Der Finanzvertrieb muss sich konsequent digitalisieren“

    Der Finanzvertrieb habe die Digitalisierung verschlafen, sagt Verbraucherjournalist und Finanz-Experte Stefan Loipfinger...

    Sie möchten Ihr Crowdfunding besser vermarkten?

    In unserem Whitepaper geben wir hilfreiche Tipps!

    Jetzt White Paper herunterladen